Weingut Ziereisen

Die Kräuteralp Hörmoos

Edelbrände sind Geschmacksache. Der Topfavorit des Schreiberlings jedenfalls ist der AllgäuGin von Michael Schneider. Auf wundersame Weise erfrischt ein kleiner Schluck die Sinne ohne zu benebeln und schenkt obendrein ein fülliges Geschmackserlebnis. Kein Wunder, denn darin stecken nicht weniger als 20 verschiedene frisch verarbeitete Bergkräuter. Wie die Belebung der Sinne angesichts des hohen Alkoholgehalts von 45% möglich ist, will entdeckt werden. Es vermittelt jedenfalls eine leise Ahnung von der kraftvollen Wirkung von Kräuterelixieren auf Körper und Geist, sofern man sie mit Wissen wählt und mit Können verarbeitet. Und es macht große Lust den Geheimnissen von Wurzeln und Kräutern auf die Spur zu kommen. Für Michael Schneider wurd's längst zur Leidenschaft, mit der er seine höchst gelegene Destille des Allgäus, die Kräuteralp Hörmoos betreibt.

Mitten im Naturpark der Allgäuer Nagelfluhkette entstehen auf 1300 m aus Kräutern, Wurzeln und Beeren nach Bioland Richtlinien edle Tröpfchen.
Um Besuchern die Fähigkeiten der Pflanzen zu vermitteln und sie für einen achtsamen Umgang und gebührende Wertschätzung zu gewinnen, haben Schneider’s eigens einen Kräuterschaugarten mit Bildtafeln angelegt und bieten geführte Kräuterwanderungen.

Für die Destillate und Kräuter-Elixiere werden ausschließlich Frisch(!!)pflanzen aus dem eigenen Kräutergarten oder des Naturparks verwendet. Den Erntezeitpunkt bestimmt der Mond- und Sonnenstand.

Enzian, Meisterwurz, Latschengeist, Absinth und Vogelbeerbrand werden bei der Bayerischen Obstbrand-Prämierung regelmäßig mit Gold ausgezeichnet.

Wir freuen uns sehr, daß zwei Gewölbekeller einen kleinen Teil zum wunderbaren Ganzen beitragen.

Bisher ist uns bei Hochprozentigem noch nichts Vergleichbares an Qualität und Geschmack begegnet.
Das muss man einfach probiert haben: 
Hier geht's zur Homepage der Kräuteralp mit Online-Shop.
Und wer mehr erfahren möchte, hier ein weiterer interessanter Bericht von Bayern2